Handy-Portal | RSS | Twitter | Impressum | Kontakt | AGB

Protest gegen Google

Bielefeld macht Ernst und legt Widerspruch gegen Google Street View ein. Zumindest die kommunalen Gebäude und die städtischen Fahrzeuge sollen nach dem Wunsch des Rats nicht mehr öffentlich sichtbar sein, wenn der Dienst – wie von Google angekündigt – Ende des Jahres 2010 auch für Deutschland verfügbar sein wird (siehe Widerspruchsschreiben hier). Bürgern, die ihre Häuser ebenfalls nicht online sehen möchten, wird mit einem entsprechenden Formulardownload ebenfalls Hilfe an die Hand gegeben (siehe PDF hier).

Andernorts gestaltet sich der Protest gegen Googles Straßenansichten kreativer. Die internationale Künstlergruppe “F.A.T.” (Free Art and Technology) hatte am vergangenen Samstag vorgegeben, in Berlin einen GPS-Sender an einem parkenden Streetview-Auto angebracht zu haben, woraufhin sie es ermöglichten, die Route des Fahrzeugs auf einer (ironischerweise Google Maps-) Karte mitzuverfolgen (siehe Link hier).

Sowohl das Auto als auch die daraufhin entstandenen Videos und Fotos von Sichtungen des Wagens waren aber allesamt Fälschungen. Wahrscheinlich hätte sich ein echter Google-Mitarbeiter kaum dabei erwischen lassen, wie er am Steuer sitzend Bier trinkt:

Mit der Aktion “Fuck Google” wollte die Künstlergruppe nach den Blogpiloten “die Aufmerksamkeit für die Allgegenwärtigkeit und Marktmacht des Internet-Konzerns schärfen”. Die Aktion kann aber auch andersherum gelesen werden. So bemerkt Stefan Niggemeier im BILDBlog hierzu (siehe Link hier):

Und wer mag, kann jetzt philosophieren, ob sich die Aktion wirklich gegen das böse Google richtet — oder gegen die in Deutschland teils bizarre Züge annehmende Ablehnung von Google.

[Update] In jedem Fall brauchen wir uns nicht vorwerfen zu lassen, dass wir den Googlefahrern gleich Gewalt androhen. So wie diese beiden Norweger es hier im Tauchanzug und mit Harpunen tun.

NW-Artikel:
Widerspruch gegen Google-Bilder

Anderswo:
F.A.T.
Spreeblick – Der Google-Streetcar-Hoax
BILDBlog – A Streetviewcar named Desire


Geschrieben am Mittwoch, 10. Februar 2010
Abgelegt unter Uncategorized.
Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können diesen Beitrag kommentieren oder einen Trackback von Ihrer eigenen Webseite setzen.

 

3 Kommentare zu “Protest gegen Google”

  1. nixzen
    10. Februar 2010 um 22:31

    Wenn Niggemeier findet die deutschen Proteste gegen Google sind bizarr, so finde ich Googles neuen Deal mit dem NSA ebenso bizzar.
    http://www.welt.de/die-welt/wirtschaft/article6262377/Google-und-NSA-schmieden-Allianz-der-Alleswisser.html

  2. Neue Westfälische - Blogspot
    11. August 2010 um 23:34

    [...] View vorher im NW-Blog: Protest gegen Google Video-Remixe mit Google Street [...]

  3. Nike Free Run
    27. März 2013 um 12:15

    Nike Free Run…

    Neue Westfälische – Blogspot…

Kommentar abgeben:


-->